Flüssige Freuden: Der Weinguide zum Fleisch

Flüssige Freuden: Der Weinguide zum Fleisch

Eine gute Flasche Wein kann als Begleitung bei Fleischgerichten für echte Genussmomente sorgen, denn die vielseitigen Geschmacksnoten der edlen Flüssigkeit harmonieren einfach wunderbar mit saftigem Fleisch. Ihr seid noch auf der Suche nach DER Weinbegleitung für Eure Lieblingsgerichte? Wir haben Euch einen Guide zusammengestellt, mit dem Ihr Euer nächstes Dinner mit dem passenden Vino perfekt geschmacklich abrunden könnt.

Auf die Farbe kommt’s an – Mythos oder Wahrheit?

Der wohl am weitesten verbreitete Tipp, wenn es um die Auswahl der optimalen Weinbegleitung zu Fleisch geht, lautet „Weißwein zu hellem Fleisch, Rotwein zu dunklem“. Klingt Euch zu einfach? Uns auch! Denn wer sich genauer mit den verschiedenen Aromen der edlen Tropfen beschäftigt, wird merken, dass nicht die Farbe vom Fleisch oder Wein das perfekte Match ergibt, sondern sehr viele weitere Aspekte: z.B. die Art der Speisenzubereitung! So verlangen Schmorgerichte, gebratene und gegrillte Teilstücke durch ihre herrlich intensiven Röstaromen nach einer kräftigen Geschmacksbegleitung, die sich häufig in einem Rotwein wiederfindet. Gerichte, in denen das Fleisch gekocht oder pochiert wurde, harmonieren dagegen großartig mit einem leichteren Weißwein oder einem Rosé.

Jetzt, wo wir dem wohl bekanntesten Mythos in der Frage nach dem perfekten Wein auf die Spur gekommen sind, geht’s ans Eingemachte! Denn nun verraten wir Euch genauer, wie Ihr den Tropfen findet, der Eure   Lieblingsgerichte geschmacklich ideal begleitet und sie auf ein neues Level hebt.

Der Perfect Match zu Rind

Bei Gerichten mit Rindfleisch lässt sich das eben Gelernte bereits wunderbar anwenden, denn hier sollte „Rot“ die Antwort sein, wenn Fleisch in der Pfanne, auf dem Grill oder im Backofen landet. Bei der Auswahl des richtigen Rotweins kommt es dann vor allem darauf an, welches Teilstück Ihr in Eurem Gericht verwendet. Je feiner und magerer dagegen das Fleisch, desto milder sollte die Weinbegleitung ausfallen. Zum Rinderfilet passt deswegen hervorragend ein feiner Merlot, während es zu Roastbeef oder Rouladen, die in einer Sauce serviert werden, auch ein kräftigerer Tropfen wie ein gehaltvoller Shiraz oder ein italienischer Sangiovese werden darf.

Weißweine dagegen können zu gekochten Rindfleisch-Köstlichkeiten wie Tafelspitz oder Rinderkeule gereicht werden. Wir wählen hier gern einen klassischen Weiß- oder Grauburgunder.

Unser Tipp für besondere Gerichte mit Rind: das hochwertige Ochsen- und Färsenfleisch von Scotland Hills. Dieses erhaltet Ihr ab jetzt auch in praktischen Skinpacks in der SB-Theke Eures Supermarktes oder wie gewohnt in unserer Genusswelt.

Für Lammtastischen Genuss

Steht ein festliches Schmorgericht mit Lammfleisch auf dem Menü, sollte Eure Wahl in der Regel auf einen kräftigen Rotwein mit hohem Alkoholgehalt fallen, denn dieser kann als wunderbarer Geschmacksträger herhalten und Euer Lammgericht edel aufwerten. Weine, die sich ganz herrlich zu geschmortem Lamm machen sind zum Beispiel ein gereifter Bordeaux oder ein klassischer Malbec.

Doch auch bei Lammgerichten zeigt sich, dass es auf die Zubereitung ankommt. Denn bewegt man sich weg von den Schmorgerichten und bereitet sein Lamm stattdessen auf dem Grill oder in der Pfanne zu, können auch leichtere und unkomplexere Rotweine, wie ein Cabernet Sauvignon eine sehr gute Entscheidung sein.

Ihr denkt Weißwein zu Lamm geht gar nicht? Falsch gedacht! Denn er ist der perfekte Gegenpart zu asiatisch angehauchten Lammgerichten oder fruchtigen Curries mit Lammfleisch. Also traut Euch und Ihr werdet sehen – ein Chardonnay mit leicht holziger Note oder ein Chenin Blanc werden bei diesen Gerichten zu Euren treuesten Begleitern.

Die Weinauswahl ist gefallen, doch Euch fehlt noch das perfekte Fleisch für Euer Lammgericht? Dann schaut unbedingt in unserer Genusswelt nach dem isländischen Lammfleisch von Vikingyr. Dieses zeichnet sich durch seinen außergewöhnlich milden Geschmack aus, der wunderbar mit den Aromen eines leckeren Vinos harmoniert.

Für wilde Abende  

Bei Gerichten mit Wildfleisch sollte die Entscheidung für eine Weinbegleitung leichtfallen, denn für uns kann es hier nur eine Farbe geben, und diese heißt „Rot“. Natürlich darf auch bei Wildgerichten mit Weißweinen, wie einem Chardonnay, experimentiert werden, denn erlaubt ist, was schmeckt. Jedoch eignen sich kräftige und länger gereifte Rotweine besser, um dem intensiven Aroma des Wildfleisches gerecht zu werden. Unsere All-Time Favorites für wilde Abende: ein Pinot Noir und ein kraftvoller Cabernet Sauvignon.

Bei Euch auf den Tellern soll es demnächst auch mal wieder wild zu gehen? Dann nichts wie auf in den Supermarkt. Von der Marke „Wilde Zeiten“ erhaltet Ihr dort ganzjährig hochwertige Teilstücke vom Rotwild aus ausschließlich freilebenden, natürlichen Populationsgrößen.

Der Wein zum Schwein

Schweinefleisch gilt als die beliebteste und am häufigsten verzehrte Fleischsorte Deutschlands. Und das vor allem, weil sich so viele unterschiedliche und vielseitige Gerichte aus ihm zubereiten lassen. Aufgrund dieser geschmacklichen Vielfalt ist die Auswahl des richtigen Weins bei Gerichten mit Schweinefleisch jedoch auch sehr individuell. So schmecken Weißweine, wie ein Sauvignon Blanc, sehr gut zu kurzgebratenen Teilstücken wie Filet oder Nackensteak, während bei Gerichten wie Pulled Pork aus dem Smoker oder dem klassischen Sonntagsbraten ein kräftigerer Rotwein als schöne Begleitung herhalten kann.

Übrigens: habt Ihr schon mal Duroc Schweinefleisch gegessen? Die Schweinerasse stammt aus Spanien und wird dort seit den 80er Jahren ohne Kreuzungen gezüchtet. Ihr Fleisch zeichnet sich durch einen hohen Anteil an intramuskulärem Fett aus, wodurch es herrlich saftig und unglaublich aromatisch schmeckt. Ideal also zu einem leichteren Rotwein!

In unserer Genusswelt erhaltet Ihr verschiedene Teilstücke des hochwertigen Duroc Schweinefleischs von der Marke España Original.

Für Geflügelfans

Geflügel ist nicht gleich Geflügel! Deshalb sollte vor der Auswahl der Weinbegleitung feststehen, was bei Eurem Dinner genau auf den Teller kommt. Soll es ein Hähnchen werden? Dann ist ein Weißwein, wie etwa ein Silvaner oder ein Roséwein aus der Provence die richtige Wahl. Gibt es Gans oder Ente? Dann könnt Ihr auch zu einem kräftigeren Rotwein, wie einem italienischem Primitivo di Manduria, greifen. Wie bei den anderen Fleischsorten gilt natürlich gilt auch hier: Erlaubt ist, was schmeckt, denn bei asiatisch angehauchten Gerichten mit Ente oder einem Gänsebraten in fruchtiger Soße, können auch Weißweine, wie ein Riesling geschmacklich wunderbar funktionieren.

Ihr zählt Euch selbst zu den Geflügelfans? Dann solltet Ihr unbedingt das Freilandhähnchen von der Marke „Italfino Il Campese“ probieren. Das hochwertige Geflügel stammt aus der Region Apulien in Italien, wo die Tiere langsam und stressfrei in Freilandhaltung und mit rein pflanzlicher Ernährung aufwachsen. Diese Voraussetzungen spiegeln sich in der hohen Qualität des Fleisches wider. Hier erfahrt Ihr mehr zu der Spezialität.

Nun dürfte bei der Auswahl Eurer Weinbegleitung doch kaum mehr etwas schief gehen, oder? Wir wünschen Euch auf jeden Fall viel Spaß beim Experimentieren und hoffen, wir konnten mit unserem Guide etwas Licht ins Dunkle bringen, was das Thema Kombination des richtigen Weines zum Essen betrifft. Alle vorgestellten Fleischspezialitäten für Euer Dinner mit der perfekten Weinbegleitung erhaltet Ihr in der Genusswelt sowie im gut sortierten Supermarkt.

In diesem Sinne: „zum Wohl!“

Eure Gourmetscouts