Zu Ostern in Island

Zu Ostern in Island

Wenn die Tage langsam wieder länger werden und die ersten Sprösslinge der Frühlingsblümchen sich ihren Weg durch die Erde bahnen, kann es offiziell verkündet werden: Der Frühling beginnt. Und mit dem Beginn des Frühlings rückt auch die Osterzeit immer näher. Für uns stehen in diesem festlichen Jahresabschnitt besondere Traditionen an der Tagesordnung, wie zum Beispiel die gemeinsame Zubereitung eines Osterbratens aus unserem milden isländischen Vikingyr Lammfleisch. Doch wie feiert man eigentlich auf der Insel aus Eis und Feuer das traditionelle Fest im Frühling? Wir verraten es Euch:

Isländer sind Naschkätzchen
Nicht nur wir verbinden Ostern mit verzierten Eiern, auch die Isländer lieben sie. Anders als in Deutschland, findet in Island jedoch nur selten eine Ostereiersuche mit versteckten, bemalten Hühnereiern statt. Die Isländer sind eher kleine Naschkätzchen: Sie verschenken riesige Eier aus Schokolade, die sie mit weiteren Süßigkeiten befüllen und anschließend verzieren. Die Eier können dabei ein Gewicht von bis zu 1,5 kg annehmen und enthalten häufig auch noch einen kleinen Zettel mit einem schlauen Spruch oder einer isländischen Weisheit.

Zeit zum Entspannen
Ostern ist für die Isländer eine Zeit der Entschleunigung, die sie mit der Familie verbringen wollen. Viele fahren deshalb über die Feiertage in den Norden der Insel, wo atemberaubende Bergwelten dazu einladen, Ski zu fahren, sich beim Après-Ski zu amüsieren oder einfach gemeinsam zu entspannen.

Bingo!
Bingo ist nur ein Spiel für alte Leute? Lasst das nicht die Isländer hören. Aus religiösen Traditionen sind auf der Insel an Karfreitag alle Bars und Clubs geschlossen. Auch Glückspiele wie Lotto waren bis 2019 an diesem Tag verboten. Aus Protest gegen das Gesetz versammeln sich noch heute jedes Jahr zahlreiche moderne Isländer an Karfreitag zum Bingo spielen auf dem Platz Austurvöllur in der isländischen Hauptstadt Reykjavík. Die Teilnahme am Spiel ist sogar kostenlos.

Skál!
„Skál!“, das bedeutet „Prost!“ auf isländisch und wenn Ihr zur Osterzeit auf der Insel Urlaub macht, solltet Ihr unbedingt mal eine Bar besuchen und Euch ein traditionelles Osterbier bestellen. Die einheimischen Brauer experimentieren sehr gerne mit ausgefallenen Rezepten zu besonderen Anlässen im Jahr. Viele isländische Osterbiersorten enthalten sogar Schokoladenelemente und Aromen von Kaffee oder Karamell. Damit dürfte ein für allemal geklärt sein, dass Schokolade beim isländischen Osterfest auf keinen Fall fehlen darf.

„Easter Leg“ statt „Easter Egg“
Kommen wir nun aber zu einer isländischen Ostertradition, die auch wir jedes Jahr aufs Neue zelebrieren: das Osterlamm. Sowohl in Deutschland, als auch auf der Insel aus Eis und Feuer findet Lammfleisch an den Feiertagen den Weg auf die Teller zahlreicher Familien. In Island besteht der traditionelle Lammbraten häufig aus der Keule, die zusammen mit in Zucker glasierten Kartoffeln und einer dunklen Bratensoße serviert wird. Ein echtes „Easter Leg“.

Wer Lust hat, sich einmal selbst an dieser leckeren Tradition zu versuchen, dem empfehlen wir unser mildes Lammfleisch von Vikingyr. Nach der Devise „From Nose to Tail“ bieten wir nicht nur Klassiker, sondern auch weniger bekannte Teilstücke, wie den Lammrücken, die Lammschulter und die Lammkeule an, die sich alle hervorragend als Osterlamm machen.

Ihr erhaltet die Zuschnitte an den Bedientheken ausgewählter REWE und Edeka Filialen. Um zu schauen, welcher Markt bei Euch in der Nähe unser Vikingyr Fleisch anbietet, könnt Ihr gern den Shopfinder auf der Vikingyr-Webseite verwenden.

Und für alle unter Euch, die lieber online bestellen, bieten wir in unserer Genusswelt ab jetzt auch drei ausgewählte Teilstücke unseres Vikingyr Lammfleischs zum Nachhause ordern an – oder eben wie gewohnt ein ganzes Lamm in Teilstücken: https://www.genusswelt.de/10092-Fleisch/10142-Vikingyr-Lammfleisch/

Wir wünschen Euch frohe Ostern oder wie man es auf isländisch sagt: Gleðilega páska!
Eure Gourmetscouts