Eiweiß – ein richtiger Kraftprotz!

Eiweiß – ein richtiger Kraftprotz!

Der Frühling steht vor der Tür und wo der Frühling ist, lässt der Sommer auch nicht allzu lange auf sich warten. In diesem Zusammenhang mal Hand auf’s Herz – wie steht’s um Eure Strandfigur? Bei uns hat das leckere und deftige Essen im Winter Spuren hinterlassen. Da wollen wir Abhilfe schaffen: Mit reichlich Bewegung, aber auch der passenden Ernährung, damit unsere Muskeln wachsen können. Dabei spielt natürlich Eiweiß nicht nur eine Nebenrolle. Doch was kann dieser Nährstoff so alles? Wir erklären es Euch, damit Ihr eine ausgewogene Ernährung und Genuss verbinden könnt. Denn leckeres Essen ist für Gourmets schließlich das A und O!

Mehr als Muskelkraft

Wie Ihr ja wisst, gehört Eiweiß bei Kraftsport regelrecht dazu. Unsere Muskeln bestehen zu 20 Prozent aus Eiweiß – sollen die wachsen, benötigen wir also mehr Eiweiß. Für Sportler sind da besonders verzweigtkettige Aminosäuren, auch BCAA für Branched-Chain Amino Acid* genannt, wichtig. Diese Aminosäuren kann unser Körper nicht selbst herstellen und sie sind daher essenziell für uns. Sie müssen von uns mit der Nahrung aufgenommen werden.

Proteine bzw. Aminosäuren sind aber nicht nur für den Muskelaufbau wichtig, sondern sind in unserem Körper auch für die Hormon- und Enzymbildung sowie für die Instandhaltung unseres Immunsystems wichtig. Bei einem Eiweißmangel kann es daher zu einem erhöhten Verletzungs- und Infektionsrisiko kommen, gleichzeitig ist die Erholungsfähigkeit herabgesetzt; außerdem dauert die Regeneration der Muskeln deutlich länger.

 

Unterschiede bei der Quelle

So wie unterschiedliche Aminosäuren verschieden wichtig für unseren Körper sind, so ist in diesem Sinne auch die Quelle relevant. Tierisches Eiweiß wird als hochwertiger angesehen als pflanzliches. Die Hochwertigkeit von Eiweiß richtet sich nach der Menge der Eiweißbausteine und der Art dieser. Tierisches Eiweiß enthält mehr für uns Menschen essenzielle Aminosäuren. Für eine optimale Hochwertigkeit bietet es sich an, tierische und pflanzliche Eiweißquellen zu kombinieren. Auf diese Weise habt Ihr die wahre Eiweißbombe!

Auch hier Sportler aufgepasst:

Achtet auf die richtige Kombination von Eiweiß und Kohlenhydraten, denn letzteres liefert nach wie vor die beste Energie für Euch! Kombiniert Ihr tierische Eiweißquellen auch noch mit basischen Lebensmitteln, könnt Ihr Euren Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht halten und seid somit noch leistungsfähiger!

Wunder auf den Tellern

Eiweiß findet Ihr in sehr vielen Lebensmitteln. Wollt Ihr Eure Muskeln extra anfeuern, ist beispielsweise unser Serrano Schinken von España Original eine sehr gute Wahl. Bei knapp 30 Prozent Eiweiß sind die dünnen Scheiben richtige Kraftprotze und versorgen Euch morgens, bei Antipasti oder auch einfach zwischendurch mit der Portion Eiweiß.

Mageres Rindfleisch – wie unser Jungbullenfleisch von Château Boeuf oder unsere schottischen Lamm- und Rindfleischprodukte von Scotland Hills – punkten mit durchschnittlich 26 Prozent Eiweiß.

Mit unseren Rezeptideen, die wir Euch regelmäßig zeigen, punktet Ihr also sowohl kulinarisch, als auch fitness-technisch. So macht Genuss Spaß!

Wir werden jetzt erst mal eine lange Radtour machen – natürlich mit einem Picknickkorb voller leckerer Dinge wie Schinken und Roastbeef-Sandwiches.

Und Ihr?

 

Eure Gourmet-Scouts

 

 

*Quelle: https://aminosäure.org/aminosaeuren/bcaa/

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.