Brunch statt Lunch – gesellige Gemütlichkeit im Advent

Brunch statt Lunch – gesellige Gemütlichkeit im Advent

Die besinnliche Zeit des Jahres geht immer viel zu schnell vorbei. Vor lauter Weihnachtsgeschenke besorgen und Kekse backen bleibt meist kaum Zeit für ein gemütliches Beisammensein mit den Liebsten. Dabei ist doch so ein Sonntagsbrunch in der Adventszeit schnell organisiert und fix vorbereitet. Wir laden Euch ein, an unserer Tafel zu sitzen und Euch Tipps zu holen für einen familiären Vormittag in der Weihnachtszeit.

 

Geselligkeit kennt keine Uhr

Der klassische Brunch ist eine Kombination aus Frühstück und Mittagessen, oder wie die Briten sagen: Breakfast und Lunch. Aus diesen Wörtern leitet sich auch der Begriff ab. Da der Brunch eine Kombination ist, wird auch der Tisch dementsprechend sowohl mit Brötchen, Croissants und Müsli eingedeckt, aber auch mit herzhaften Speisen wie Rührei, Würstchen oder deftigen Snacks. Begonnen wird meist am Vormittag, der Brunch zieht sich aber meistens bis in den frühen Nachmittag hinein. Im Vordergrund steht zu allererst die Geselligkeit beim gemeinsamen Essen. Besonders zur Weihnachtszeit ist der Brunch sehr beliebt, um vor den Festtagen noch einmal mit der Familie oder den Freunden kurz vor Jahresende zusammen zu kommen und das Jahr Revue passieren zu lassen.

 
Stimmungsmacher Tischdeko

Zu einem vorweihnachtlichen Brunch darf natürlich eine passend eingedeckte Tafel nicht fehlen. Die Weihnachtsdekoration steht ja meistens schon bereit, doch der Esstisch wird oft erst zu den Festtagen hübsch dekoriert. Doch auch für einen Adventsbrunch berührt eine feine Tischdekoration das Auge des Betrachters und sorgt für die festliche Stimmung. Weihnachtliche Tischläufer in Grün- und Rottönen auf einer weißen Decke sorgen für das passende Flair, kleine Christbaumkugeln in Gold und Silber sind wunderbare Eye-Catcher. Auch schmuckvolle Vasen mit Weihnachtskugeln und Tannenzweigen gefüllt sorgen für das richtige Ambiente. Noch ein paar Kerzen dazu – und fertig ist die Deko!

 

Lieblingsbrötchen und Lieblingshäppchen

Nicht nur bei der Tischdekoration sind Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt: Ob süße Kleinigkeiten wie Berliner, klassische Frühstücksflocken und Brötchen oder herzhafte Speisen – beim Brunch kommt auf den Tisch, was schmeckt. Das ist besonders toll für uns Gourmet Scouts, denn wir können uns oft gar nicht entscheiden, was wir essen sollen! Gut, dass so ein Brunch bis in den Nachmittag reicht, dadurch können wir uns durchprobieren. Aufs Brot kommt bei uns auf jeden Fall der Ardenner Königsschinken und die Brüsseler Leberrolle mit grünem Pfeffer von Imperial – oder doch lieber die Hähnchenbrustpastete mit Waldpilzen? Anschließend gibt es ein leckeres Rührei, natürlich verfeinert mit Merano Speck!

Snacks und Cakes als Highlights

Wir lieben Brunch – falls Ihr es noch nicht wusstet! 😉 Wir können den ganzen Tag weiterschlemmen und tischen auf, was unsere Küche hergibt. Zu unseren Highlights zählen der Salami-Cake mit Aoste Ringsalami L’Original und die pikanten Aoste Salami-Schnecken. Bei diesem leckeren Essen bleiben unsere Gäste auch besonders lange – eben eine sehr gemütliche Runde!

Pikante Aoste Salami-Schnecken

 Für 4 Personen                                                            

 

Zutaten

1 Pck. Blätterteig (aus dem Kühlregal, 275 g)

2 Frühlingszwiebeln

100 g Champignons

150 g Passata

100 g geriebener Käse

Salz und frisch gemahlener Pfeffer

1 ½ EL TK-Kräuter der Provence

150 g Aoste Baguette-Salami L’Original

1 Eiweiß

Zubereitung

Den Blätterteig auseinanderrollen und auf einer Arbeitsfläche ausbreiten.

Frühlingszwiebeln putzen und fein hacken, Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln und Champignons mit Passata und geriebenem Käse vermengen, mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen und den Blätterteig damit bestreichen (jeweils 1-2 cm Rand frei lassen). Die Salamischeiben darauf verteilen.

Den Blätterteig von der Längsseite fest aufrollen und 10 Minuten in das Gefrierfach legen. Den Backofen auf Ober-/Unterhitze 180 ˚C vorheizen. Anschließend in 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Dabei genügend Abstand zwischen den einzelnen Schnecken lassen. Schnecken mit verquirltem Eiweiß bestreichen und im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen.

Leckere Produkte für Brot und Co. von Imperial findet Ihr hier: genusswelt.de

Für den Merano Speck zum Rührei geht’s hier entlang: genusswelt.de

Leckere Snacks gelingen mit Aoste: genusswelt.de

Bei so viel leckerem Essen legen wir erst einmal eine Pause zum Brunchen ein! 😉

 

Eure Gourmet Scouts



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.